Bei der Büroreinigung immer am Ball bleiben!

 

 

Die bestehenden Herausforderungen im täglichen Berufsalltag sind hoch, da bleibt oft keine Zeit, sich auch noch selbst um die Pflege der Büros zu kümmern.

Ein Teufelskreis, denn anfallende Tätigkeiten werden gern auf den nächsten Tag oder die kommende Woche verschoben. Mit der Konsequenz, dass sich zum Beispiel in der Küche das Geschirr türmt oder dicker Staub auf Schreibtischen oder Regalen sichtbar wird.

Darunter leidet aber nach einer gewissen Zeit nicht nur die allgemeine Hygiene, sondern auch die Motivation der Mitarbeiter. Denn in ungepflegten Büroräumen arbeitet niemand gern.

Für Kunden ist der Besuch in einem ungepflegten Büro auch alles andere als ein Highlight.

Vorschnell passiert es dann, dass der äußerliche Eindruck auch negativ auf die Arbeit projiziert wird. Genau deswegen stellen wir Ihnen hier einige Tipps vor, die sich auch auf Ihren Schreibtisch zu Hause anwenden lassen.

 

 

Hilfreiche Reinigungstipps für Ihr Büro!

 

Staub richtig entfernen

Ihr Büro ist ein echter Magnet für Staub. Papier und zahlreiche Büroutensilien bilden einen idealen Nährboden für Staubansammlungen und „Wollmäuse.

Zur Reinigung sollten regelmäßig alle Gegenstände von Schreibtischen und aus den Regalen entfernt werden, um dort gründlich Staub zu wischen. Das gelingt am besten mit einem Mikrofasertuch oder speziellen Staubfangtuch.

Hin und wieder ist es auch nützlich Oberflächen mit einem feuchten Lappen zu reinigen, dabei werden auch kleinste Staubpartikel zuverlässig entfernt. Beachten Sie hierbei unsere Tipps aus unserem ersten Blogartikel, um Staub und Schmutz nicht nur hin- und herzuschieben, sondern gründlich zu entfernen.

 

Die Tastatur regelmäßig abwischen

Wann haben Sie Ihre Tastatur eigentlich zum letzten Mal gereinigt? Sie wird täglich oft stundenlang zum Tippen genutzt und viele Angestellte nehmen sogar Ihr Mittagessen am Schreibtisch zu sich. Essensreste, Bakterien und Keime können sich so schnell auf Ihre Oberfläche ansammeln, weshalb das Reinigen der Tastatur ein wichtiger Bestandteil der Hygiene am Arbeitsplatz ist.

Tipp: Eine Tastatur reinigen Sie am besten mit einem feinen Reinigungsspray und Mikrofasertuch – ziehen Sie aber zuerst den Stecker. Mit Wattestäbchen können Sie außerdem die Stellen zwischen einzelnen Tasten reinigen und mit dem Tuch können Sie hinterher noch Ihre Maus säubern. Hier darf jedoch nicht zu feucht gereinigt werden, sonst kann die Tastatur Schaden nehmen. Sie können für eine gründliche Reinigung auch alle Tasten herausnehmen und dann mit einem speziellen kleinen Sauger das innere Absaugen, jedoch Vorsicht: Das ist eine echte Fummelarbeit und aus Zeitgründen nicht für die tägliche Reinigung geeignet.

 

Den Monitor und Bildschirm reinigen

Wenn Sie schon dabei sind, Ihre Tastatur zu reinigen, wischen Sie doch gleich noch Ihren Monitor und Bildschirm mit einem geeigneten Reinigungstuch ab. Fingerabdrücke und andere Verschmutzungen können so in Kürze entfernt werden. Auch hier gilt: Aus Sicherheitsgründen sollte vor der Reinigung immer erst der Stecker gezogen werden. Und auch hier: nicht zu viel Wasser, das Reinigungstuch nur leicht anfeuchten, sonst kann die Elektronik Schaden nehmen!

Tipp: Wenn Sie keine speziellen Bildschirmreinigungstücher besitzen, können Sie stattdessen ein Papiertuch mit warmem Wasser befeuchten, um Schmutzflecken zu entfernen. Wischen Sie anschließend mit einem trockenen Tuch über die Oberfläche, damit keine unschönen Streifen zurückbleiben. Für die etwas gründlichere Reinigung können Sie einige Tropfen klaren Essig in warmes Wasser geben, ein Tuch mit der Mischung befeuchten und den Bildschirm säubern. Aber nicht zu viel Wasser verwenden.

 

 

 

Den Schreibtisch organisieren

Wenn Sie wollen, dass auf dem Schreibtisch Ordnung herrscht, können Sie einigen einfachen Organisationstipps folgen.

Schreibutensilien immer sofort in die Schublade legen oder in den Organizer zurückstellen, benutztes Geschirr sollten ohne Verzögerung in die Spülmaschine gestellt werden oder, wenn nicht vorhanden, in die Spüle und dann zum Ende eines jeden Arbeitstages gespült werden. Papierstapel sollten ebenfalls nicht wachsen, sondern nach einem guten System organisiert werden. Hier gibt es die Möglichkeit, sich Briefablagen oder Ablageboxen zu beschriften und Dokumente dementsprechend zu sortieren. Dokumente, die länger nicht mehr benötigt werden, können ebenfalls in Ringordnern abgeheftet werden. Greifen Sie anschließend zu einem antibakteriellen Reinigungstuch oder zu Spray und Wischtuch, um Bakterien und Keime vom Schreibtisch zu entfernen. Je kompakter der Schreibtisch organisiert ist, desto leichter ist es diesen zu Reinigen, da nur ein paar Sachen hochgehoben werden müssen, um darunter zu wischen. Habe ich stattdessen viele Kleinteile auf meinem Schreibtisch, macht dies schnell einen chaotischen Eindruck, was sich ggf. auf den Eindruck des Kunden bezüglich der Arbeit auswirkt. Und Sie müssen dann mehr Abstauben / Abwischen.

 

Unter dem Schreibtisch / auf dem Boden

Tausend Kabel unter dem Schreibtisch, wer kennt es nicht. Diese sind nicht nur eine Stolperfalle, sondern machen auch keinen guten Eindruck, wenn sie nicht organisiert sind. Versuchen Sie also bereits bei Einrichtung, das möglichst Kabel an den Wänden entlang laufen und nicht quer durch den Raum. Da allein ein PC mehrere Kabel benötigt, bietet es sich an hier mit Kabelkanälen und Kabelhaltern zu arbeiten. So wird auch die Bodenreinigung unter den Schreibtischen einfacher. Sind Böden empfindlich, empfiehlt sich zusätzlich eine Schutzmatte zwischen Bürostuhl und Boden, um diesen zu schonen.

 

Verlassen Sie ihr Büro täglich aufgeräumt

Räumen Sie alles wieder an ihren Platz, heften oder legen Sie alle Dokumente ab, legen Sie sich ihre To-dos für morgen auf den Schreibtisch – so verlassen Sie den Arbeitsplatz mit einem aufgeräumten Gefühl und kommen am nächsten Morgen an einem Arbeitsplatz an, bei dem Sie nicht erst aufräumen müssen. So kann auch der Arbeitsplatz leichter gereinigt werden – oder wollen Sie erst stundenlang aufräumen, bevor Sie putzen können bzw. Gar nicht sauber machen können, weil ihr Arbeitsplatz voll mit Papieren, Dokumenten, Geschirr usw. ist? Sicherlich nicht. Wie oben schon erwähnt, fühlt man sich in unaufgeräumten Büros nicht wohl. Und auch wenn es Montagmorgen ist, kommt man lieber an einen Schreibtisch, der aufgeräumt ist, als an einen chaotischen. Und: wenn es auf dem Schreibtisch chaotisch ist, ist suchen vorprogrammiert, was Zeit kostet. Zeit, die dann evtl. an anderer Stelle fehlt.


Erfahrungen & Bewertungen zu GM Gebäudereinigung